Flauschig und mit treuem Welpenblick – noch dazu reinrassig mit Impfpapieren: Das Inserat im Internet mit dem zum Verlieben niedlich dreinschauenden Hundebaby passt so gar nicht zu den Bildern,die Realität sieht ganz anders aus! Nur sieht kaum einer das Elend der Tiere.Die Vermehrerhündinnen müssen Nonstop Welpen produzieren und werden in kahlen und unhygienischen Betonbuchten gehalten, viele kennen kein Sonnenlicht oder haben überhaupt schon mal Gras unter ihren Füßen gespürt.
Die Welpen werden den Müttern viel zu früh weggenommen und werden oftmals sehr sehr krank verkauft. Oftmals sterben diese Welpen in den neuen Familien. Die Welpen sind nicht geimpft und sterben u.a. an Parvoivose, Staupe etc.. Für den Käufer besteht die Gefahr das schon vorhandene Hunde von den Welpen angesteckt werden.
Weiterhin sind die Welpen nicht sozialisiert und die wenigen die überleben, haben einen schweren Start ins Leben.

Spätfolgen: Viele Billig-Welpen sind schwer krank und haben ein erhörtes Aggressionspotenzial.

Was Sie tun können:
Bitte klären Sie Ihr Umfeld über diese Missstände auf. Wenn Sie selbst bereit sind, einen Hund oder ein anderes Tier bei sich aufzunehmen, kaufen Sie niemals ein Tier in einer Zoohandlung oder vom Züchter, sondern besuchen Sie ein Tierheim! Es existiert keine „verantwortungsvolle Zucht“ solange noch tausende Tiere in Tierheimen auf ein Zuhause warten.
Oftmals hören wir die Aussage, „der arme Welpe, den kaufe ich, weil er mir ja so Leid tut“. Dem ist entgegen zu setzen, das Mitleid ein schlechter Berater ist. Mit diesem Mitleid unterstützen Sie nur diese kriminellen Machenschaften.

Leave a Reply

Your email address will not be published.